Über uns

Wir wollen junge, neugierige Menschen zusammenbringen, sie begeistern, sie inspirieren, sie kreativ werden lassen, sie fördern und sie herausfordern. Wir wollen ihre Innovationskraft, ihre Kreativität und ihr Selbstbewusstsein stärken und ihnen damit die technischen, digitalen und sozialen Schlüsselkompetenzen für das 21. Jahrhundert mitgeben.

Das Roberta Herz

Eigeninitiative und Sozialkompetenz

Jede Schülerin und jeder Schüler ist auf seine Weise kreativ und hat eigene Ideen, wir greifen die Ideen auf, entwickeln sie gemeinsam im Team um sie anschließend umzusetzen. Ob das eigens entwickelte Roboter sind oder die Roberta-Challenge.

Kreativität und Kommunikationsfähigkeit

Schüler*innen lernen am besten, wenn sie Dinge ausprobieren, gemeinsam ausprobieren, miteinander kommunizieren, Lösungen suchen und immer wieder und wieder ausprobieren. Das geben wir allen Schüler*innen als einen der wichtigsten Schritte im lebenslangen Lernen mit.

Kritisches Denken und Problemlösungsstrategie

Fehler zu machen und aus ihnen zu lernen ist für uns ein elementarer Bestandteil des gemeinsamen miteinander Werkelns. Wir begrüßen Fehler und heißen sie willkommen - jeder Schüler*in darf Fehler machen!

Die Roberta-Schülerteams

i-bots - Technikkompetenz, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein

Wir schaffen seit 2013 eine moderne, kreative Lernumgebung in der Schüler*innen gemeinsam mit- und voneinander lernen können. Die individuelle, persönliche Weiterentwicklung des Einzelnen, neue interdisziplinäre Fähigkeiten und Fertigkeiten, wie wachsendes Selbstvertrauen garantieren wir..

Die Roberta-Coaches

Technikkompetenz, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein und Herzblut

Damit die Robertafamilie funktioniert und unsere Erfolge in den letzten 10 Jahren sprechen Bände, brauchen wir mehr als gute Räume, tolles Equipment. Wir brauchen, verlässliche, tolle Coaches, die nicht nur fachlich extrem kompetent sind. Unsere Coaches sind ausschließlich mit Herzblut dabei und geben ihre jahrelangen Erfahrungen aus ihrer Zeit, als sie selbst noch Schüler bei uns waren gerne weiter.

Unsere Arbeit ist gemeinnützig!

Das Roberta-
Unterrichts-Konzept

Individuelle Lernerfolge 6:1 - digital 4:1

Ein Coach unterrichtet maximal 6 Schüler*innen während der Präsenzphasen. Unterrichten wir digital, betreut ein Coach 3-4 Schüler*innen. So können wir auf die Bedürfnisse der einzelnen Teams und deren Mitglieder eingehen und stellen wir die individuelle Förderung des Einzelnen sicher.

Das Roberta-Zuhause


Wir arbeiten in der roboterfabrik der Leibniz Universität Hannover, dort haben wir eigene, fast neue Räume, die ausschließlich die jüngeren Schüler*innen nutzen. Die älteren Schüler*innen arbeiten in gemeinsamen Räumen mit den LUHbots (Studententeam der Leibniz Universität Hannover) zusammen. Und damit das Entwickeln, das Konstruieren und Programmieren nicht zur Qual wird, nutzen wir nur modernste Hard- und Software.

Unser Team

Ina ist Gründerin und Projektleiterin des Roberta RegioZentrums, zeitgleich ist sie Gründerin und Geschäftsführerin der robospace gGmbh, in deren Trägerschaft sich das Roberta RegioZentrum befindet. Schüler*innen in ihren Bedürfnissen ernst zu nehmen, sie in ihren vielfältigen Persönlichkeiten anzunehmen, sie zu fördern, sie herauszufordern und dabei immer ihre sozialen Kompetenzen und ihr Selbstbewusstsein zu stärken ist ihr Herzenswunsch.

Ina May

Gründerin

Den Wissendurst jüngerer Schüler zu stillen bereitet mir große Freude. Ganz ehrlich - ich bin echt neidisch nicht schon als Schüler hier gelandet zu sein. Angefangen mit einem Maschinenbaustudium sind Mechatronik und Robotik für mich nicht nur Fachbereiche, sondern inzwischen eine Leidenschaft. Ich liebe das Entwickeln, Basteln, Tüfteln oder wie auch immer man es nennen mag. Das Roberta RegioZentrum Hannover bieten hierfür die perfekte Anlaufstelle.

Marvin Bersiner

Studenten-Coach

Ich war als Schüler seit dem ersten Tag bei Roberta. Seither habe ich unfassbar viel gelernt und bin etlichen Wettkämpfe gefahren. Jetzt studiere ich als Stipendiat der robospace gGmbH Mechatronik an der Leibniz Universität Hannover und gebe mein Wissen als Coach an die jüngeren Schüler weiter.

Fabrice Zeug

StudentEn-Coach

Ich war selbst 10 Jahre Mitglied bei Roberta. In dieser Zeit konnte ich viel lernen, tolle Erfahrung auf verschiedenen internationalen Wettbewerben sammeln und neue Freunde finden. Mittlerweile studiere ich Mechatronik an der Leibniz Universität Hannover, bin Teil des studentischen Robotikteams den luhbots und kann mein dort erlangtes Wissen als Coach an unsere Schüler weitergeben.

Leonard Till Häberle

Studenten-Coach

Ich bin Coach und habe als Schüler bei Roberta angefangen Roboter zu programmieren. Neben dem Coach sein, studiere ich Mechatronik an der LUH und lebe meine Leidenschaft im studentischen Robotik Team den luhbots aus. Mein Wissen gebe ich an die jüngeren Schüler, sowie älteren Schüler weiter. Von Blockly(Scratch) bis Python könnt ihr mich gerne um Hilfe Fragen.

Jan Ole Weber

Studenten-Coach

Durch Roberta habe ich meine Faszination zur Robotik kennengelernt. Durch meine Arbeit mit jüngeren Schülern möchte ich diese an die nächste Generation weiterreichen.

Gunnar Wild

Schüler-Coach

Ich bin sehr an Robotik interessiert und deswegen seit einigen Jahren bei den i-bots. Dort gebe ich mein Wissen mit viel Freude an die nachfolgenden i-bots weiter.

Eduard Fell

Schüler-Coach

Ich habe viel Spaß dabei mich mit Robotik auseinandersetzen und bin deshalb seit mehreren Jahren im i-bots Team. Mein Wissen mit jüngeren Schülern zu teilen, bereitet mir viel Freude.

Malte Gembus

Schüler-Coach

Ich bin vor ein paar Jahren auf die Roberta gestoßen und hatte direkt Interesse. In der kurzen Zeit habe ich vieles im Bereich der Robotik und Informatik gelernt, aber auch viel über Management und Teamarbeit. Momentan bin ich Schüler und gleichzeitig Coach. Ich bin sehr gespannt was ich noch alles lernen werde.

Nick Pardow

Schüler-Coach

Ehe­ma­lige und immer noch mit Roberta
verbun­denen Mit­arbeiter

Ich habe über drei Jahre, neben dem Mechatronikstudium, bei Roberta als Betreuer (Coach) gearbeitet und die älteren Schüler*innen in einer wichtigen Entwicklungsphase ihres Lebens begleitet. Es hat immer großen Spaß gemacht mein Wissen an die Schüler*innen weiterzugeben, sie bei ihren Projekten und Ideen zu unterstützen und ihre persönliche Weiterentwicklung zu beobachten. Bei Roberta wird für die Schüler*innen ein Raum geschaffen, wo diese gemeinsam an ihren Projekten selbständig arbeiten und kleinere sowie größere Erfolge zusammen feiern können. So entstanden viele Freundschaften, auch unter den Coaches, denn bei Roberta herrscht eine sehr angenehme und familiäre Arbeitsatmosphäre.

Alexander Stark

Entwick­lungs­ingenieur, Yuanda Robotics GmbH

Ich liebe es, den Spaß und das Interesse der Jugendlichen an der Robotik mitzuerleben. Die Atmosphäre im Team ist super toll und die Jugendlichen haben so viele Ideen, dass es sich nicht wie Arbeit, sondern wie Freizeit anfühlt.

Birgit Klein

Projekt­ingenieurin, avateramedical Digital Solutions

Ich bin der Meinung, dass unserer aller Zukunft von zwei Dingen maßgeblich bestimmt werden wird: Der nächsten Generation und dem technologischen Fortschritt. Bei Roberta vereinen sich die beiden auf eine Art und Weise auf die ich stolz sein kann ein Teil davon zu sein. Nicht nur Hard-Skills der Technik werden übermittelt, sondern durch Teamarbeit, Gruppendynamik und gemeinsames Arbeiten eine Verbindung zu der immensen Wichtigkeit des Team-Gedankens hergestellt. Roberta ist für mich ein Ort, an dem Ideen gemeinsam geschaffen, gelebt und gebaut werden können.

Leonard Eberding

Researcher PhD Student at Reykjavik University

Zu sehen wie sich junge Menschen für die Technik der Zukunft begeistern und spielerisch - über Wettbewerbe lernen - ist ein großartiger Weg! Ein Teil dessen gewesen zu sein bereitet mir immernoch Freude und hat mich letztendlich persönlich durch die umgekehrte Sichtweise (Lehrender statt Student) weiterentwickelt. Ich blicke immernoch mit Freude auf die gemeinsame Zeit zurück und wäre über solch ein Angebot als Jugendlicher glücklich gewesen.

Hannes Wolter

M. Sc. Softwareentwickler, Götting KG

Roberta-Berater

Prof. Dr.-Ing. Tobias Ortmaier

Prof. Dr.-Ing Tobias Ortmaier

avateramedical Digital Solutions, Hannover

Dipl.-Ing. Matthias Dagen​

Dipl.-Ing. Matthias Dagen

avateramedical Digital Solutions, Hannover

Dr.-Ing. Torsten Lilge​

Dr.-Ing Torsten Lilge

roboterfabrik, IRT, Leibniz Universität Hannover

Dr.-Ing Jens Kotlarski

Dr.-Ing Jens Kotlarski

Yuanda Robotics GmbH, Hannover

Das Roberta RegioZentrum wird seit seiner Gründung 2013 von der Region Hannover gefördert.
Ziel der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Region Hannover ist es, den Wirtschaftsraum Hannover zu entwickeln und zukunftsfähig zu gestalten. Zur Sicherung qualifizierter Beschäftigung stellt auch die gezielte Nachwuchsförderung im Bereich Robotik einen strategischen Schwerpunkt dar. Das Roberta RegioZentrum und die erfolgreiche Kooperation mit der roboterfabrik spielen seit Jahren eine ganz wesentliche Rolle bei der Entwicklung der Region Hannover als bundesweit führenden Standort für die Robotik-Ausbildung. Darüber hinaus wird besonders die Förderung junger Frauen aus der Region in den Bereichen Technik und Robotik unterstützt.

Die roboterfabrik wurde von der Leibniz Universität Hannover gemeinsam mit der Region Hannover gegründet.
Durch die Integration des RobertaRegioZentrums, ist die roboterfabrik eine Begegnungsstätte für Schüler*innen ab 9 Jahren, Auszubildende, Lehrkräfte sowie Studierende und steht für eine Verbesserung der Berufsorientierung durch eine durchgängige Robotik-Ausbildung.
Während im Roberta RegioZentrum Schüler*innen schulformunabhängig unterschiedliche Roboter-Technologien nutzen können, hat die roboterfabrik die Ausbildung der Studierenden als Schwerpunkt. Dabei treffen die Studierenden bei vielfältigen Lehrmodulen auf Schüler*innen, Lehrkräfte und Auszubildende, um in gemeinsamen Veranstaltungen zusammen und voneinander zu lernen.
Die Durchgängigkeit der Robotik-Ausbildung von der Schule, über das Studium oder die Ausbildung bis hin zum Beruf stellt ein Alleinstellungsmerkmal der roboterfabrik dar. Ein reger Austausch untereinander und viele gemeinsame Veranstaltungen und Schulungsangebote runden das Angebot ab.

Das Roberta RegioZentrum befindet sich in der Trägerschaft der robospace gGmbh​
Geschäftsleitung Dipl.-Des. Ina May